Menü

WOHN + STADTBAU FEIERT SPATENSTICH FÜR YORK-HÖFE

Der offizielle Startschuss für den Bau der York-Höfe ist gefallen: Die Wohn + Stadtbau GmbH hat in Anwesenheit des nordrhein-westfälischen Ministers für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr, Michael Groschek, und des Oberbürgermeisters der Stadt Münster, Markus Lewe, den ersten Spatenstich gefeiert. Bis Ende 2018 sollen auf dem ehemaligen TÜV-Gelände im Dreieck Steinfurter Straße, York-Ring und Gasselstiege unter anderem rund 190 neue Wohnungen entstehen. Das Projekt hat ein Volumen von rund 45 Mio. Euro.

„Die York-Höfe haben für unser Unternehmen einen besonderen Stellenwert“, erläuterte Sandra Wehrmann, Geschäftsführerin der Wohn + Stadtbau. „Es ist das größte Einzelprojekt in unserer fast 90jährigen Geschichte. Wir sind Investor und Bauherr, außerdem koordinieren unsere eigenen Mitarbeiter dieses komplexe Projekt.“ Minister Groschek hob in seiner Ansprache anlässlich des Spatenstichs hervor: „Wir brauchen mehr bezahlbare Wohnungen für alle Menschen in NRW. Im vergangenen Jahr haben wir dank der verbesserten Förderbestimmungen den Durchbruch im sozialen Wohnungsbau geschafft. So sind 2015 fast 40 Prozent der bundesweit geförderten neuen Sozialwohnungen in NRW entstanden. Dieser positive Trend setzt sich auch 2016 fort. Aber gerade in Ballungsräumen wie Münster gibt es noch Engpässe. Darum sind wir auf verlässliche und aktive Partner wie die Wohn + Stadtbau GmbH und die Stadt Münster angewiesen. Wir brauchen starke Kooperationen, um den Herausforderungen bei der Versorgung mit bezahlbarem Wohnraum erfolgreich zu begegnen. Die York-Höfe stehen sinnbildlich für den Aufbruch zu mehr Chancengleichheit am Wohnungsmarkt.“

„Münster ist eine wachsende Stadt. Wir brauchen hier Wohnraum, der bezahlbar, integrativ und städtebaulich hochwertig ist, vor allem in einer exponierten Lage wie dem ehemaligen TÜV-Gelände. Diese drei Aspekte erfüllen die York-Höfe in vollem Umfang“, betonte Oberbürgermeister Lewe.

Das Projekt umfasst insgesamt 95 öffentlich geförderte barrierearme Mietwohnungen, davon 11 Appartements für eine Wohngruppe obdachloser Senioren und 58 frei finanzierte Mietwohnungen und 37 Eigentumswohnungen in Größen zwischen 36 und rund 130 Quadratmetern. Der Träger für die Wohngruppe ist der Förderverein für Wohnhilfen, der bereits eine Wohngruppe in der Dreifaltigkeitskirche betreut. Zudem realisiert die Wohn + Stadtbau mit diesem Projekt den Bau einer Kindertagesstätte mit vier Gruppen. Des Weiteren steht eine möblierte Gästewohnung zur Verfügung, in denen Mieter und Eigentümer temporär Familienangehörige oder Freunde unterbringen können. Hinzu kommen zwei Gewerbeeinheiten, zwei Tiefgaragen mit insgesamt 147 Stellplätzen sowie acht oberirdische Stellplätze.

Der Entwurf für die Gebäude stammt aus der Feder der Architekten Pfeiffer, Ellermann und Preckel aus Münster. Die Beauftragung erfolgte auf Basis eines Architektenwettbewerbs.

  • Projekt York-Höfe in Zahlen
    • Bis Ende 2018 entstehen auf dem ehemaligen TÜV-Gelände im Dreieck Steinfurter Straße, York-Ring und Gasselstiege 190 neue Wohnungen entstehen.
    • Größtes Einzelprojekt in der Geschichte der Wohn + Stadtbau
  • Umfang
    • Insgesamt 95 barrierearme und öffentlich geförderte Mietwohnungen
    • 11 Appartements für eine Wohngruppe obdachloser Senioren
    • 58 frei finanzierte Mietwohnungen
    • 37 Eigentumswohnungen mit einer Größe zwischen 36 und 130 qm
    • Zusätzlich wird eine Kindertagesstätte mit vier Gruppen ermöglicht
    • Zwei Gewerbeeinheiten
    • Zwei Tiefgaragen mit 147 Plätzen
    • Acht oberirdische Stellplätze
  • Investition

    Das Projektvolumen umfasst rund 45 Mio. Euro

  • Bauzeit

    Die Bauzeit beträgt rund zwei Jahre.

  • Vermietungsbeginn

    Die Vermietung wird voraussichtlich Anfang September beginnen.

Haben Sie Interesse an einer Mietwohnung?

Gerne nehmen wir Sie in unsere Interessentenliste auf.

Service-Center Wohn + Stadtbau
Tel.: 0251 / 20 24 06 06
E-Mail: service(at)wohnstadtbau.de