Menü

Münsterländer Architekten besuchen Großbaustelle der Wohn + Stadtbau

Drohne-YorkHöfe

Fachkundiger Besuch auf der Baustelle der York-Höfe: Rund 20 Mitglieder des Münsterländer Architekten- und Ingenieurvereins (MAIV) haben sich heute auf dem ehemaligen TÜV-Gelände über den aktuellen Stand einer der zurzeit größten Baustellen im Wohnungsbau in Münster informiert. Mit einem Volumen von rund 45 Mio. € sind die York-Höfe das größte einzelne Bauprojekt in der Geschichte der Wohn + Stadtbau.

„Der Rohbau ist größtenteils fertig, jetzt läuft der Innenausbau. Damit liegen wir im Terminplan, sodass wir nach wie vor davon ausgehen, bis zum Ende des Jahres fertig zu sein“, fasst Stefan Wismann, Leiter der Bauabteilung der Wohn + Stadtbau, den Baufortschritt zusammen. In drei von vier Bauteilen sind Fenstereinbau und Innenputz weitgehend abgeschlossen. Im Bauteil A, zu dem die öffentlich geförderten Wohnungen, die Kindertagesstätte und die Gewerbeeinheiten gehören, werden zurzeit die Fenster eingebaut. Mit dem Innenputz wurde begonnen.

„Öffentlich geförderter Wohnungsbau und gute Architektur passen durchaus zusammen“, sagt Dr. Christian Jaeger, Geschäftsführer der Wohn + Stadtbau. „Für die York-Höfe wurde – wie für viele andere Projekte der Wohn + Stadtbau – ein Architektenwettbewerb ausgelobt. Bei einem so markanten Grundstück war das besonders wichtig, schließlich werden die York-Höfe quasi ein Tor in die Stadt sein.“ Die Wohn + Stadtbau ist Investor und Bauherr der York-Höfe, eigene Mitarbeiter koordinieren das Bauprojekt. Der Entwurf stammt von den Architekten PFEIFFER · ELLERMANN · PRECKEL aus Münster.

Die York-Höfe umfassen insgesamt 95 öffentlich geförderte barrierearme Mietwohnungen, 58 frei finanzierte Mietwohnungen und 37 Eigentumswohnungen. Außerdem entstehen auf dem rund 11.000 Quadratmeter großen Grundstück eine Kindertagesstätte mit vier Gruppen, zwei Gewerbeeinheiten, zwei Tiefgaragen mit insgesamt 147 Stellplätzen sowie acht oberirdische Stellplätze. Die Bauarbeiten hatten mit dem Spatenstich im Oktober 2016 begonnen.