Menü

Wohnprojekte

 

Wir als Wohn + Stadtbau möchten, dass sich unsere Mieter zu Hause fühlen und in einer funktionierenden Nachbarschaft leben. Dies gilt natürlich für alle unsere Wohnungen, insbesondere aber für unsere Wohnprojekte. Als Unternehmen treten wir bei den Wohnprojekten daher nicht nur als Bauherr und Vermieter auf, sondern versuchen dem Wohnprojekt möglichst viele Handlungsspielräume für das Wohnprojekt bei der Organisation des Miteinanders einzuräumen. Dazu gehören die wesentlichen Säulen:

  • Auswahl neuer Mieter
  • Gestaltung und Nutzung eines Gemeinschaftsraumes
  • Gestaltung eines Gartens

Jedes Projekt ist individuell und besonders! Wir möchten Ihnen gerne die Wohnprojekte vorstellen:

 

 

Bremer Stadtmusikanten

Über das Projekt

Das Wohnprojekt "Bremer Stadtmusikanten" geht zurück auf einen Förderverein, der von einem Initiativkreis aus Münster-Wolbeck ins Leben gerufen wurde. Die Idee für das alternative Senioren-Wohnprojekt ist 2001 entstanden und wurde initiiert, um auf die demographischen Veränderungen zu reagieren. Die Bremer Stadtmusikanten wurden zu einem Pilotprojekt der Stadt Münster ernannt und wir - die Wohn + Stadtbau - haben bei diesem Projekt die Rolle des Investors übernommen. Nach dem Kauf eines zentralen Grundstückes, wurde in einer vertrauensvollen und engen Zusammenarbeit zwischen den Bremer Stadtmusikanten und der Wohn + Stadtbau, ein modernes Wohnkonzept entwickelt.

Seit 2007 leben eine Gruppe von 26 Menschen gemeinschaftlich in 3 Stadtvillen. Entsprechend dem seniorengerechten Ansatz sind alle 21 Wohnungen für 1-2 Personen geeignet. Die Bewohner treffen sich dort im Garten oder im gemeinsam finanzierten Gemeinschaftsraum, denn Kontakt und Begegnung im eigenen Haus sind gerade für ältere Menschen von großer Bedeutung.

1. Spatenstich 2006

Fertigstellung 2007

Zahlen, Daten und Fakten

  • Projektidee bis Fertigstellung: 2001-2007
  • Bewohnerstruktur: Wohnen für Senioren
  • Stadtteil: Münster-Wolbeck
  • 21 Wohnungen (7 mit WBS A, 5 mit WBS B und 8 frei finanzierte Wohnungen)
  • 1 Gemeinschaftsraum
  • Großer Gemeinschaftsgarten
  • Präambel für einen respektvollen Umgang

 

Ist das alternative Wohnprojekt für Sie interessant und Sie möchten mehr über das Projekt erfahren?

Dann werden Sie sich an:


Fotostrecke

Wohnhof Delstrup

Über das Projekt

Der "Wohnhof Delstrup" ist ein Mehrgenerationen-Wohnprojekt mit 17 Wohnungen, das 2008 von der Wohn + Stadtbau ins Leben gerufen wurde. Familien und Singles sowie junge und ältere Mieterinnen und Mieter mit unterschiedlichen Nationalitäten leben seit 2011 gemeinschaftlich in Münster-Gremmendorf. Auch bei diesem Projekt hat die Wohn + Stadtbau die Funktion des Inverstors und Moderators übernommen.

Gerade die Nachbarschaftshilfe nimmt in diesem Projekt eine zentrale Rolle ein. Ein Großteil der Bewohner war schon an der Planung beteiligt und so konnten Lage, Ausstattung und Grundrisse individuell an die Bedürfnisse angepasst werden. Alle Eingänge der Wohnungen sind z. B. zum Innenhof ausgerichtet. Den Namen "Wohnhof" haben die Bewohner auch selbst ausgesucht, der die gemeinschaftliche Wohnform unterstreicht. Nachbarschaftliche Aktivitäten zwischen den Generationen finden im Innenhof, gemeinsamen Garten oder im liebevoll eingerichteten Gemeinschaftsraum statt. Neben spontanen Begegnungen gibt es auch geplante Feste, Aktionen und regelmäßige Bewohnerversammlungen in der die Belange aller Mieter besprochen, entschieden und organisiert werden.

1. Spatenstich 2010

Richtfest 2010

Zahlen, Daten und Fakten

  • Projektidee bis Fertigstellung: 2008-2011
  • Bewohnerstruktur: Wohnen für Jung und Alt
  • Stadtteil: Münster-Gremmendorf am Wilhelm-Holthaus-Weg 2-6
  • 17 Wohnungen (1/3 mit WBS A, 1/3 mit WBS B und 1/3 frei finanzierte Wohnungen)
  • 1 Gemeinschaftsraum mit Übernachtungsmöglichkeiten für Gäste
  • Großer Gemeinschaftsgarten
  • Vertrag zum Mietvertrag | Leitlinien: Nachbarschaftshilfe und respektvolles, gemeinsames Zusammenleben - kein anonymes Wohnen

 

Ist das alternative Wohnprojekt für Sie interessant und Sie möchten mehr über das Projekt erfahren?

Dann wenden Sie sich per E-Mail an wohnhof-delstrup(at)gmx.de

 


Fotos

Gemeinsam Wohnen von Alt und Jung e. V.

Über das Projekt

Das Wohnprojekt wurde von der Stadt Münster gestartet und ist unser ältestes Wohnprojekt! 2018 feierte das Wohnprojekt 20jähriges Jubiläum.

Von 1996 bis 1998 planten die zukünftigen Mieterinnen und Mieter das Zusammenleben und die Ausgestaltung der Häuser und Außenflächen unter der Moderation der Wohnbund-Beratung NRW. Bei diesem Projekt hat die Wohn + Stadtbau die Funktion des Bauherrn übernommen und die Wünsche der neuen Mieterinnen und Mieter da umgesetzt, wo es möglich war. Die Selbstverwaltung erfolgt durch den Verein „Wohnen Alt und Jung in Münster-Mecklenbeck".

Insgesamt 29 Haushalte wohnen mit etwa 100 Bewohnern in sechs Reihenhaushälften, zwei Doppelhäusern und drei Punkthäusern. Das Alter der Bewohner reicht von 1 bis über 70 Jahren und ca. die Hälfte sind Kinder und Jugendliche. 


2004

Zahlen, Daten und Fakten

  • Projektidee bis Fertigstellung: 1996-1998
  • Bewohnerstruktur: Mehrgenerationen Wohnen
  • Stadtteil: Münster-Mecklenbeck
  • Adresse: Christoph-Bernhard-Graben 2-32
  • 29 Wohnungen (20 mit WBS A, 7 mit WBS B und 2 frei finanzierte Wohnungen)
  • 1 Gemeinschaftsraum
  • Großer Gemeinschaftsgarten
  • Trägerstruktur: Verein

 

Ist das alternative Wohnprojekt für Sie interessant und Sie möchten mehr über das Projekt erfahren? Dann werden Sie sich an:

  • Herr Williamson oder Frau Dreitzel
  • E-Mail: vereinaltundjung@gmx.de

Foto

Gemeinschaftliches Wohnprojekt Platanenhof

Über das Projekt

Direkt neben der ehemaligen St. Sebastiankirche, die heute die Kita am Südhafen beherbergt, wurde an der Hammer Straße ein Mehrgenerationen-Wohnprojekt realisiert. 16 öffentlich geförderte und 9 frei finanzierte Mietwohnungen der insgesamt 25 Mietwohnungen wurden in verschiedenen Größen mit Platz für die unterschiedlichen Wohnbedürfnisse von Jung und Alt, von Familien und Einzelhaushalten gebaut. Die Funktion des Inverstors und Moderators haben wir auch bei diesem Projekt übernommen.

Diese Wohnungen befinden sich im 1. – 4. Obergeschoss des Gebäudes. Während der Bauphase wurden die Bewohner eingebunden, um eine harmonische, verlässliche Hausgemeinschaft zu formen. In monatlichen Treffen im Zeitraum von rund zwei Jahren konnten die künftigen Bewohner u. a. über verwendete Materialien sowie die Gestaltung und Bepflanzung des Innenhofes mitbestimmen. Sie entschieden selbst, wer in welche Wohnung einziehen würde. Die Bewohner leben heute in einer lebendigen Gemeinschaft und können den Alltag nachbarschaftlich gestalten. Wenn eine Wohnung gekündigt wird, schlägt die Gruppe den Nachmieter vor. Eine Besonderheit ist die räumliche Nähe und Kooperation mit dem Quartiersstützpunkt der Ambulanten Dienste e. V..

Grundsteinlegung 2014

Fertigstellung 2015

Zahlen, Daten und Fakten

  • Neubau bis Fertigstellung: 2013-2015
  • Bewohnerstruktur: Mehrgenerationen (Familien, alleinstehende, jung und alt)
  • Stadtteil: Münster-Süd
  • 25 Wohnungen (14 mit WBS A, 2 mit WBS B und 9 frei finanzierte Wohnungen)
  • 1 Gemeinschaftsraum in kooperativer Nutzung mit dem angrenzenden Quartiersstützpunkt
  • Gemeinschaftsgarten
  • Präambel für einen respektvollen Umgang

 

Ist das alternative Wohnprojekt für Sie interessant und Sie möchten mehr über das Projekt erfahren?

Dann werden Sie sich an:

  • Katrin Apke und Gerd Merpohl
  • E-Mail: platanenhof.muenster@gmail.com

 


Fotostrecke